Ares bereits bei uns
12. Februar 2021
Kette pflegen
5. März 2021

How to clean your Bike

Grundsätzlich gilt: Erst waschen, dann schrauben. Bevor Sie auch nur eine Schraube an Ihrem Bike anfassen, müssen Sie es gründlich von Schmutz befreien. Im Idealfall steht Ihnen dazu ein Wasserschlauch, diverse Bürsten und ein Schwamm zur Verfügung. Am einfachsten verschwindet der Dreck, bevor er angetrocknet ist. Wenn der Morast erst einmal festsitzt und sich in den tiefsten Ritzen und Gelenken Ihres Bikes verkrochen hat, wird es schwierig, ihn wieder zu entfernen. Dann hilft nur noch das Einsprühen und Einweichen mit einem speziellen Bike-Reiniger. Wenn Ihnen in Ausnahmefällen garkeine Alternative zu einem Hochdruckreiniger zur Verfügung steht, achten Sie darauf, nie direkt auf eine Dichtung zu zielen. Wer weder Gartenschlauch noch Hochdruckreiniger besitzt, sollte sich im Baumarkt oder Gartencenter nach einer Unkrautspritze/Sprühflasche umschauen. Erst, wenn das Bike sauber ist, können Sie mit der Wartung beginnen.

Der oben stehende Wartungsplan sollte Ihnen dabei als grober Anhaltspunkt dienen und Ihr Augenmerk auf die Teile lenken, die es am nötigsten haben. Selbstverständlich ist dieser Plan nach Belieben erweiterbar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Außerdem können sich die Wartungsintervalle sehr stark in Abhängigkeit von der Kilometerleistung, der Einsatzart und dem Einsatzort unterscheiden. Sie kennen sich selbst am besten. Bedenken Sie auch, gerade im Hinblick auf Garantie, dass Sie die vom Hersteller angegebenen Service-Intervalle einhalten. Was wir Ihnen aber auf jeden Fall garantieren können, ist, dass sich die Haltbarkeit Ihres Bikes und Ihrer Parts mit dieser Pflegeanleitung deutlich verlängert.

TIPP
Sprühen Sie Ihr Bike direkt nach dem Einsatz mit einem Wasserschlauch ab, bevor der Schmutz trocknet. Meiden Sie den harten Strahl von Hochdruckreinigern.